Kortison, wieviel ist unbedenklich?


Wieviel Kortison ist unbedenklich?

Kortison, Wieviel ist unbedenklich?
Viele Patienten haben Angst vor einer Kortison Behandlung. Dies ist verständlich, da man sehr viel über Nebenwirkungen von Kortison hört. Zunächst muss man unterscheiden, ob Kortison als Spritze, Tablette oder Creme gegeben wird. Tabletten oder Spritzen führen viel schneller zu Nebenwirkungen als Cremes. Kortison gibt es schon seit Jahrzehnten, so dass man schon sehr lange Erfahrung mit dem Medikament hat.
Als Creme gibt es 4 verschiedene Wirkstärken. Zur schwächsten Klasse 1 gehört Hydrokortison, zur Klasse 2 zum Beispiel Prednicarbat, Methylprednisolonaceponat, zur Klasse 3 Betamethason oder Mometason, zur stärksten Klasse 4 Clobetasolproprionat. Je nach Körperregion nimmt man eine unterschiedliche Kortisonstärke. Bei dünner Haut am Auge verwendet man zum Beispiel Stärke 1 oder 2, bei dicker Haut an den Handinneflächen Stufe 3 oder 4.
Bei der richtigen Auswahl der Kortison Creme kann man die Haut viele Tage und je nach Region auch mehrere Wochen behandeln, ohne Nebenwirkungen wie zu dünne Haut zu bekommen. Dies sollte aber immer in Rücksprache mit Ihrem Hautarzt erfolgen. Sie können bei Unsicherheit auch gerne unser Online Hautarzt Angebot nutzen und sich bei unseren seit Jahren erfahrenen Hautärzten Rat holen.


Bleiben Sie informiert, folgen Sie uns auf Instagram oder anderen Sozialen Medien:

Smartphone Smartphone