Juckreiz im Intimbereich


Einfach erklärt von Dr. Durani

Mehrere Faktoren können zu Rötungen und Feuchtigkeit im Intimbereich führen:
Man ist häufig draußen unterwegs und kommt ins Schwitzen, es kann zu Reibung an den Beinen beim Radfahren oder Joggen kommen, aber auch häufiges und langes Sitzen kann zu Rötung und Feuchtigkeitsbildung beitragen. Die Rötung fängt an zu jucken, manchmal auch wehzutun oder auch zu nässen.
Wie kommt es dazu?
Durch die entstandene Wärme kommt es zu einer Entzündungsreaktion, einem sogenannten Ekzem (Hautflechte). Nun können sich die körpereigenen Hefepilze auf der Haut vermehren. Es kommt es zu einer Mischung aus Pilzinfektion, Hefepilzinfektion, die durch das Schwitzen und das Ekzem dazu führt, dass sich der Pilz optimal vermehren kann.
Was kann ich dagegen tun?
Möglichst häufig Luft an die betroffenen Körperstellen lassen.
Das Ekzem (Hautflechte) mit einem leichten Kortison-Präparat behandeln.
Zusätzlich kann der Hefepilz, ein bis zwei Stunden nach Auftragen des Kortison-Präparats, mit einer Pilzcreme behandelt werden.
Hier bei gilt es unbedingt zu beachten, dass die Haut vor dem Eincremen vollständig trocken sein sollte.

Link aufrufen

Zurück zur Übersicht

Bleiben Sie informiert, folgen Sie uns auf Instagram oder anderen Sozialen Medien:

Youtube Facebook